Die Niederlande auf dem Weg nach Rechts!

Do. 24.April 2014 | 20.00 Uhr | Bunte Kuh | Bernkasteler Str. 78 | Weißensee

Referent: Jochem Visser (Socialistische Partij, Die LINKE)

Aktivisten-Talk: Geert Wilders und dessen “Partij voor de Vrijheid” (PVV) gelten im rassistischen und Islam-feindlichen Milieu international als politisches Vorbild. Die Faszination liegt nicht nur darin begründet, dass es Wilders vermag öffentliche Diskurse von rechts zu besetzen oder rechte Diskurse eigenständig an zuschieben. Der PVV ist es in den letzten Jahren immer wieder gelungen Realpolitik in ihrem Sinne
durchzusetzen. So war es der Partei möglich die Gelder für Entwicklungshilfe und öffentliche Fernsehsender drastisch zu reduzieren. Beides empfand die PVV als zu linksliberal. In einem Konflikt um marokkanische Jugendliche, setzte sich die PVV für die Stärkung von Schwulen- und Lesben-Rechten ein, um auf dem Ticket der Homophobie-Kritik rassistisches Wählerklientel für sich zu erschließen.

Die PVV wurde bei den Europawahlen 2009 zweitstärkste Kraft in den Niederlanden (17 %) und konnte vier Abgeordnete ins Europäische Parlamenten entsenden. Während die PVV 2004 mit nur einem Sitz im niederländischen Parlament vertreten war sind es heute insgesamt 12. Umfragen aus dem April prognostizieren ihr bei den Europa-Wahlen im Mai 24 Sitze.

Jochem Visser ist gebürtiger Niederländer und mit dem Politik der niederländischen Rechtspartei(en) sehr vertraut. Er wird über die den Aufstieg und die Politik der „Wilders-Partei“ berichten.

Veranstalter*innen: Antifaschistische Initiative Nord-Ost [AINO]
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe: „Den rechten Vormarsch stoppen!“

Du kannst alle Antworten zu diesem Eintrag via RSS 2.0 Feed erfolgen. Kommentare und Pings sind zur Zeit geschlossen.

Kommentare sind geschlossen.