Vom Spielfeld zum Testraum

Vom Spielfeld zum Testraum – Sportliche „Sicherheitsarchitekturen“ und die Pzifizierung von Protest

Infoveranstaltung: 04.06.2012 | 19.00 Uhr | Cafe Morgenrot (Kastanienallee 85)
Referenten: Volker Eick (Universität Bremen) und Matthias Monroy (Gipfelsoli)

Zwischen heillosen Hooligans und profitablen Perspektiven, zwischen theoretischer Terrorgefahr und urbanem Umbau ist für Veranstalter und Sponsoren, Gastgeber und Großkonzerne in den vergangenen Jahren durch Mega-Sportevents – von den Olympischen Spielen bis zu den FIFA- und UEFA-Meisterschaften – ein Markt entstanden, der für Polizei, Militär und Geheimdienste zugleich als Testfeld für die Erprobung von neuen Sicherheitsstrategien, -techniken, -produkten und -gesetzen fungiert und zum Teil in Forschungsprojekte gegossen wird. Die Veranstaltung zeigt anhand verschiedener Beispiele jüngerer Großveranstaltungen aus der Welt des Sports und der „großen Politik“, wie der Testraum SPort auch genutzt wird, um kulturellen, sozialen und politischen Protest zu identifizieren, zu kriminalisieren und zu bekämpfen. Die Veranstaltung zeigt auch, wer von diesen Mega-Events profitiert und beleuchtet dabei insbesondere das Forschungsprojekt INDECT und die UEFA-Fußballmeisterschaft in Polen und der Ukraine.

Eine Veranstaltung im Rahmen der „You’ll never walk alone…“-Reihe von Siempre Antifa und der Antifaschistischen Initiative Nord Ost [AINO]

 

 

Du kannst alle Antworten zu diesem Eintrag via RSS 2.0 Feed erfolgen. Anworten ist zur Zeit nicht möglich, aber du kannst Trackbacken von deiner Seite.

Kommentare sind geschlossen.